Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Kreisverband Aichach-Friedberg diskutiert: 50 Jahre nach dem Bericht des CLUB OF ROME:

„Grenzen des Wachstums“ – der neue Bericht: „Es braucht fünf Kehrtwenden“

Die ÖDP hatte zu einer Veranstaltung im Lebenszentrum Ottmaring zum Thema: „Der neue Bericht an den CLUB OF ROME“ eingeladen. Kernpunkte sind: Es brauche Kehrtwenden in der Politik, alle Bereiche seien miteinander verwoben: Ohne Kehrtwende in der Ernährung (Landwirtschaft, Fleischkonsum) keine Klimarettung, ohne Beseitigung der Ungleichheit keine Armutsbekämpfung. Kehrtwende zu erneuerbarer Energie heißt, künftigen Generationen keine Lasten (Entsorgung von Atommüll, Klimakatastrophe) aufzubürden. Vor 50 Jahren hat der CLUB OF ROME erkannt, dass Grenzen des Wachstums erreicht sind, wenn nicht die Zukunft unserer Erde gefährdet werden soll. Das weitere ungebremste Wachstum hat die Menschen nicht glücklicher gemacht, es hat die Schere zwischen Arm und Reich vergrößert. Auch die Last heutiger Krisen (Pandemie, Heizenergie) belastet hauptsächlich die Armen. 

Das größte Hindernis sei die Verlagerung der politischen Macht von demokratisch gewählten Parlamenten zu international agierenden Konzernen (Beispiel Freihandelsabkommen). Neben den Forderungen an „Die Politik“ ist auch jeder Einzelne gefragt. Es braucht einen breiten Bewusstseinswandel.

Kreisrätin Maria Posch berichtete am Beispiel - Verpflegung in Einrichtungen des Landkreises auf regionale Produkte umzustellen - wie schwierig es ist, kleine Schritt in der Lokalpolitik umzusetzen. Der Wähler hätte es in der Hand, ob er ein „weiter so“ oder eine Veränderung will.
 

Zurück