BR-Bayerntrend zur Europawahl: ÖDP im Aufwind

Becker: „Wir stehen vor einem großen Sprung nach vorn“

Die ÖDP sieht sich nach dem BR-Bayerntrend (infratest dimap) vor "einem großen Sprung nach vorne" bei der Europawahl. "Wir sind dankbar dafür, dass die Bürgerinnen und Bürger im Freistaat unseren riesigen Einsatz für das Artenvielfalt-Volksbegehren honorieren. Ein starker Rückenwind für die bayerische ÖDP wird auch im Europaparlament eine neue Weichenstellung für eine bäuerliche naturverträgliche Landwirtschaft ermöglichen. Weil es bei der EU-Wahl keine 5%-Hürde gibt, zählt jede Stimme für die ÖDP", sagte die Volksbegehren-Initiatorin und Europakandidatin Agnes Becker.

Bislang ist die ÖDP mit einem Abgeordneten, dem Münchner Prof. Dr. Klaus Buchner, im Europaparlament vertreten. Nach dem jüngsten Umfrageergebnis, das die ÖDP bei 4 Prozent sieht, traut sich die ÖDP "zwei bis drei Mandate zu. Wir versprechen, dass wir uns im Europaparlament weiterhin genauso in die Arbeit reinknien wie beim Volksbegehren", so Becker.

Einen ersten Schritt dahin hat die ÖDP schon gestartet. Becker und die ÖDP-Spitzenkandidatin Manuela Ripa aus dem Saarland haben bei der Europäischen Kommission bereits einen Antrag auf Zulassung einer Europäischen Bürgerinitiative für die Bewahrung der Artenvielfalt gestellt. Ende Mai wird die Kommission über die Zulassung entscheiden. "Wir werden uns im Europaparlament und auch weiterhin mit direktdemokratischer Power als Gegengewicht zu den Lobbyisten der Agrarindustrie positionieren", so Becker.

Info zum BR-Bayerntrend:

https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/br-bayerntrend-zur-europawahl,RPsa6Px?fbclid=IwAR1mptTAXod1ADGXkJXpWEFHSuqGg1RhMaE_OOt5TxxKmTINr4rcQf61gZY


Zurück

Die ÖDP Aichach-Friedberg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen